Rohkaffee Südamerika

Brasilien

Brasilien ist das größte Kaffeeanbauland der Welt. Der Anteil am Weltmarkt liegt bei 35%. Die Kaffeeproduktion macht ca. 10% des Bruttoinlandsprodukts Brasiliens aus. Wegen der Vielzahl an Anbaugebieten mit unterschiedlichen Bedingungen gedeihen eine Reihe von Kaffeevarietäten mit unterschiedlichem Geschmack. Generell gilt der brasilianische Kaffee aber als mild und säurearm. Wegen der guten Allroundeigenschaften werden brasilianische Kaffees gerne als Grundlage (40 – 50%) für Espressomischungen verwendet.

Rohkaffee Südamerika Brasil Santos Bio

Brasil Santos Bio Rohkaffee

Geschmacksprofil: leicht süß, würzig, mittlerer bis voller Körper, insgesamt sehr ausgewogen. Säurearmer Kaffee.
Empfohlene Zubereitung: Filter, Aeropress, Chemex, Frenchpress, Espressokocher, Vollautomat, Siebträger




Direkt zum Angebot vom Brasil Santos bei Ebay




Rohkaffee Südamerika Brasil
Santos Fine Cup Screen NY 2 17/18

Rohkaffee Brasil Santos Fine Cup

sortenrein, nachhaltiger Anbau, fair gehandelt. Trockene Aufbereitung. Geschmacksprofil leicht süß, würzig, mittlerer bis voller Körper. Sehr ausgewogen und säurearm.
Entspricht einer der höchsten Qualitäten (NY2, 17/18, fine cup). Empfohlene Zubereitungsarten: Filter, Aeropress, Chemex, Frenchpress, Espressokocher, Vollautomat, Siebträger.

Direkt zum Angebot vom Brasil Lagoa bei Ebay


Rohkaffee Südamerika Brasil Rio Minas

Rohkaffee Brasil Rio Minas

Naturmild, harmonisch, langanhaltender, schokoladiger Geschmack. Empfohlene Zubereitungsarten: Filter, Aeropress, Chemex, Frenchpress, Espressokocher, Vollautomat, Siebträger Besonders als Grundlage für Mischungen geeignet.



Direkt zum Angebot vom Rio Minas bei Ebay

Rohkaffee Südamerika- Brasilien Santos Arabica 5kg

Rohkaffee Brasil Santos 5kg

Die ausgezeichneten Bohnen genießen international guten Ruf. Ausgezeichnete Bohnen mit trockener Aufbereitung. Tassenprofil: schokoladig, komplex, klar, leichte Fruchtsäure. Sparpack 5kg

Direkt zum Brasil Santos Rohkaffee bei Ebay

Peru

Peru ist ein kleines Erzeugerland, die meistens in Bioqualität erzeugen. Allerdings sind mehr als 100.000 Kleinbauern im Kaffeesektor tätig. Dabei wird fast ausschließlich auf den Einsatz von technischen Hilfsmitteln verzichtet und unter nachhaltigen, ökologischen Gesichtspunkten angebaut. Da es in Peru unterschiedliche Arabica- Varietäten und verschiedene Aufbereitungsarten gibt, gilt das Angebot als sehr vielfältig. Kaffees aus Peru stehen bei mir ganz weit oben auf der Liste.

Rohkaffee Südamerika Peru Grade 1/2 5kg

Rohkaffee Peru Inkakaffee

aus dem Land der Inkas

Peru GR. 1 /Gr.2  ist ein gewaschener Kaffee aus dem Hochland Perus. Der Kaffee wächst auf ca. 1.200 bis 1.650 Metern Anbauhöhe in der Region Cerro de Pasco in Oxapampa.  Dieser Kaffee besitzt eine milde/leichte Säure, einen mittelkräftigen Körper und eine feine/nussige Süße. Gewaschene Aufbereitung und ausgewogener Geschmack. Handgepflückt! Gewaschene Aufbereitung.
Empfohlene Zubereitung: Filter, Aeropress, Chemex, Frenchpress, Espressokocher, Vollautomat, Siebträger. Sparpack 5kg

Direkt zum Angebot vom Peru Rohkaffee bei Ebay

Galapagos

Hier gibt es durch den nährstoffreichen, fruchtbaren Vulkanboden hervorragende Lebensbedingungen für Kaffeebäume. Aufgrund staatlicher Verordnungen wird in diesem sehr kleinen Kaffeeland 100% Bio angebaut. Interessant ist, daß die Kaffeebäume auf Galapagos trotz Düngeverbot weit über 100 Jahre excellenten Kaffee produzieren. Normal ist eine Lebensdauer von 35 Jahren.


Rohkaffee – Galapagos San Cristobal Bio

Rohkaffee Galapagos San Cristobal Bio

Das besondere Klima und die vulkanische Bodenbeschaffenheit verleiht dem Kaffee eine feine Säure und einen gehaltvollen Körper. Diese blumige, nussige, lieblich süße Kaffeerarität empfiehlt sich für folgende Zubereitungen: Filter, Aeropress, Chemex, Frenchpress, Vollautomat.

Direkt zum Angebot vom San Cristobal bei Amazon

Kolumbien

Aus dem Land der Inkas: Kolumbien ist ein exzellentes Kaffeeanbauland und der drittgrößte Kaffeeexporteur der Welt. Meist Typica oder Bourbon Varietäten. Die meisten kolumbischen Kaffees haben keine Extreme- im positiven Sinne! Die Anbauhöhe liegt zwischen 900 und 1800 Metern. Die Regierung und die dortige Kaffeeorganisation „FNCC“ kontrollieren die Einhaltung von Qualitätsstandards.

Rohkaffee Südamerika Columbia Supremo

Rohkaffee Colombia Supremo

Durch die gewaschene Aufbereitung erhält der Kaffee einen voller Körper und ein ausgewogenes, fruchtiges nussiges Aroma mit sehr ausdrucksvollem Abgang. Am besten geeignet für die Zubereitungsarten Vollautomaten, Filterkaffee und French Press.

Direkt zum Angebot vom Columbia Supremo bei Ebay

Bolivien

Bolivien ist ein recht kleines Kaffeeland in Zentral- Südamerika mit nicht einmal 0,1% des Weltmarktaufkommens, eingekesselt von Peru und Brasilien im nördlichen Teil und von Paraguay und Chile im Süden. Weil Bolivien nicht an der Küste liegt, muß der Kaffee zuerst nach Peru gebracht werden, von wo er dann verschifft werden kann.

Bolivien hat eine vielfältige Landschaft zu bieten, die von den Anden über die Atacamawüste bis zum Regenwald im Amazonasbecken reicht. Der Titicacasee ist der größte See Südamerikas. Durch ihn verläuft auch die Grenze zu Peru.

Rohkaffee Südamerika Bolivia Altura
Cafe de Frontera

Rohkaffee aus Bolivien. Altura Cafe de Frontera. Gewaschene Aufbereitung

Der Spezialitätenkaffee aus dem Nord- Westen Boliviens liegt in einer Höhe von 1.200 – 1.800 Metern in der Region La Paz an der Grenze zu Peru.

Der Kaffee hat ein mittelkräftiges Aroma mit leichter Frucht und schokoladigen, honigartigen Anklängen. Gewaschene Aufbereitung.

Spitzenqualität aus kontrolliert biologischem Anbau.

Direkt zum Angebot vom Bolivia Altura bei Amazon


Was macht den Rohkaffee Südamerika so besonders?

Brasilianischer Kaffee trifft mit seinem milden, würzigen, teils auch kräftigen Aromen den Geschmack sehr vieler Kaffeefreunde. Die kräftigen Kaffees wachsen vornehmlich in der Küstengegend. Wenn man in deutschen Supermärkten südamerikanische Kaffees trinkt, unterscheiden diese sich leider nicht großartig voneinander, da viele Sorten unterschiedlichster Anbaugebiete mit ähnlichen Qualitäten einfach gemischt werden. Damit sollen einheitliche Geschmacksrichtungen gesichert werden- doch wollen Sie das?

Durch unterschiedliche klimatische Voraussetzungen und andere Böden schmecken Kaffees in Ecuador und Kolumbien ganz anders. Kaffees aus Ecuador zeigen sich mit wenig Körper und mittlerer Säure und weisen eine beeindruckende Geschmacksvielfalt auf. Der Geschmack richtet sich aber nach dem Zeitpunkt der Ernte, deswegen zeigen sich diese Kaffees sehr unterschiedlich.

Kolumbien ist der weltweit größte Arabica- Produzent. Seine Kaffees zeigen sich mit nussigem, leichtem Aroma mit wunderschöner, ausbalancierter Säure, die meist von einer saftigen Fruchtigkeit begleitet werden. Sie gelten bei Kaffeeexperten als Geheimtipp. Die besten Rohkaffees stammen aus der Region Medellín, meist der Varietäten Bourbon und Typica. Kaffee aus Kolumbien wird in drei Qualitätsstufen eingeteilt. Die höchste Qualitätsstufe ist Supremo, gefolgt von Excelso. Immerhin noch Durchschnittsqualität erreicht der UGQ (usually good quality).

Peruanischer Kaffee ist ausgewogen mit feiner Säure und Nuancen von Vollmilchschokolade . Dank diesem besonderen Geschmack wird er von Kaffeeliebhabern sehr gerne getrunken.

Ganz anders der Kaffee aus Venezuela. Er ist geschmacklich sehr leicht, lieblich und fein, produziert auf eher kleinen Betrieben. Venezuelanischer Kaffee hat nur einen Weltmarktanteil von 1%. Ein Großteil des Kaffees trinken die Einheimischen selber. Die höchste Qualitätsstufe heißt „Lavado Fino“. Er ähnelt ein bißchen dem kolumbianischen Kaffee. Die Kaffeess audem Caracas Gebiet ähneln eher karibischen Kaffees mit mildem, tiefem, süßlichem und weniger aufdringlichen Geschmack.

Zusammenfassend kann man Rohkaffee Südamerika am ehesten weichen, wenig säurearmen Geschmack zuordnen, die aber wegen ihres großen Spektrums eine hohe Anhängerschaft haben.

Wenn Sie ihren Wunschrohkaffee noch nicht gefunden haben, schauen Sie mal hier

Hier gehts wieder nach oben

Hier gehts zu den Rohkaffees aus Mittelamerika